Wie programmiert man einen Bot?

Du hast dich bestimmt schon öfter gefragt wie du deinen eigenen Zombie, Crawler oder Bot programmieren kannst. Hier erfährst du wie man sowas macht. Als erstes brauchst du ein bisschen Know-How im programmieren. Am besten eignet sich die Programmiersprache Python um rein zu kommen, da sie einfach und schnell zu erlernen ist. Hast du bereits etwas Programmiererfahrung, kannst du diesen Schritt einfach überspringen und direkt anfangen.

Schritt 1 – Python installieren

Wenn du auf Windows arbeitest würde ich dir WinPython empfehlen, da es sehr einfach zu installieren geht und du dannach direkt anfangen kannst. Weiters sind auch schon viele Module vorinstalliert wie zum Beispiel numpy, requests und viele mehr. WinPython kannst du einfach bei Google eingeben und dann downloaden und installieren.

Nach dem du mit der Installation fertig bist, kanns du mit Schritt 2 fortfahren.

Schritt 2 – Selenium Modul installieren

Jetzt fragst du dich bestimmt what the fuck ist Selenium?

Selenium ist ein Modul für sehr viele Programmiersprachen, die es erlauben Cross-Browser Automatisierung zu machen. Das bedeutet das du damit Eingaben machen kannst wie zum Beispiel Text in ein Formular einfügen. Du kannst aber noch 1000 andere Sachen damit machen. Beispielsweise Screenshots erstellen der aktuellen Browserseite, dann Elemte auslesen (So wie hier wenn du die WebEntwickler Tools verwendest) und vieles mehr.

WinPython Tools
WinPython Tools

Das funktioniert eigentlich ganz einfach indem du auf WinPython Command Prompt klickst und
pip install selenium
eingibst.

Dannach kommt eine Fortschrittsanzeige und dannach sollte es installiert sein.

Schritt 3 – Webdriver downloaden

Was ist jetzt wieder ein Webdriver? Ein Webdriver stellt die Schnittstelle zwischen deinem Bot (Python+Selenium) dar und verbindet damit den  Browser, wie du in der folgenden Abbildung sehen kannst.

Diagramm für Selenium
Verbindung zwischen Selenium, Webdriver und Browser

 

 

 

 

 

Dazu ist es nun entscheidend welchen Browser du verwendest. Die meisten von euch werden wohl Firefox oder Chrome verwenden, also werde ich euch dafür die Links bereitstellen. Du kannst aber auch jeden anderen Browser verwenden, so lange dieser Selenium unterstüzt und einen Webdriver anbietet. Selenium ist also eine Schnittstelle für alle möglichen Webdriver und bietet allgemeine Befehle an, damit es möglich ist den Code browserunabhängig auszuführen. Jetzt sind wir schon einige Schritte näher an dem Ziel „Bot programmieren“

Wie gehts weiter? Hier erfährst du mehr

Datenvisualisierung, Infographics, Statistiken, Imformationsvisualisierung

Jeder sieht sich gerne Infografiken an oder interessiert sich für einfach dargestellte Statistiken oder eine schöne Datenvisualisierung. Vorraussetzung ist, das sie simpel und so einfach wie möglich gestaltet sind damit sie leicht und schnell zu verstehen sind. Daten und Informationen werden immer wichtiger für uns und täglich wächst die Menge an Information im Internet.

Große Daten zu kleinen Daten

Wie sollen alle diese Daten überhaupt beherrscht werden, bzw. wie kommt man mit diesen riesigen Datenmengen überhaupt klar? Es entstehen neue Studiengänge an den Universitäten wie zum Beispiel Datenanlyse oder DataMining. Es sollen also aus den Unmengen an erzeugten Daten neue Erkenntnisse gewonnen werden. Um Datenvisualisierung richtig zu machen werden viele Informationen auf wenige einfache Bilder und Symbole heruntergebrochen.

Welche coolen Möglichkeiten es in der Darstellung von Daten gibt, welche Prinzipien man beachten sollte beim Visualisieren und wie man die Informationen möglichst einfach zum Betrachter kommuniziert erklärt Jörn Loviscach sehr anschaulich in dem folgenden YouTube Video:

Ich bin gespannt wie die Informationsgrafiken und Datenvisualisierungen der Zukunft aussehen. Das Potenzial für einfachere Darstellungen ist meiner Meinung nach enorm und könnte ein wichtiger Zukunftstrend werden.

Zukunft der Datenvisualisierung

Viel damit hat auch mit ergonomischer Gestaltung und Mensch-Maschine Interaktionen zu tun. Nicht nur eingeschränkten Personen mit z.B. schlechten Augen, sonder jedem hilft es, wenn wichtige Informationen möglichst schnell und barrierefrei und vor allem verständlich zu bekommen sind.